Sonntag, 20. August 2017

HighTech Textiles & Airbus A380

Was verbindet die Textilindustrie mit dem Flugzeugbau?

Moderne Flugzeuge setzen zunehmend auf Verbundwerkstoffe, die von der Textilindustrie geliefert werden. Flugzeuge sind in der Luft und auch am Boden extremen physikalischen Kräften ausgesetzt. Allein auf Grund ihrer Größe und ihres Gewichts müssen deshalb hochwertige Verstärkungsstrukturen zum Einsatz kommen, die aus textilen Gelegen bestehen. Diese Textilwerkstoffe reduzieren zugleich das Gewicht enorm und erbringen somit durch entsprechende Treibstoffersparnis erhebliche ökonomische und ökologische Vorteile.

Das Unternehmen Saertex GmbH & Co. KG mit Stammsitz im Münsterland liefert solche Bauteile z.B. für Druckkalotten, Flaptracks, Teile der Center Wing Box sowie Rippen für das Seitenleitwerk des A380. Das Alleinstellungsmerkmal von Saertex besteht dabei in der Produktionstechnik: Die Armierungsflächen werden als textile Gelege aus Fasersystemen gefertigt. Dadurch wird es möglich, vorhandene Festigkeiten des Fasermaterials direkt auf das Endprodukt zu übertragen und so eine - im Vergleich zu herkömmlichen Verfahren wie etwa bei Geweben - höhere Belastbarkeit des Materials zu erreichen.

Eine neuartige Form des "Fliegenden Teppichs"!

Foto: Airbus S.A.S.

news

Die neuesten Zahlen aus der Textil- & Bekleidungsindustrie in NRW finden Sie in unserem aktuellen ZiTex-Brancheneinblick 05/2017.

Vom 6. bis 8. März 2018 ist Paris mit der JEC World internationaler Schauplatz für Unternehmen und Akteure aus dem Bereich Verbundwerkstoffe. Nach dem Erfolg der vergangenen Jahre organisiert das Land Nordrhein-Westfalen auch in...

Am 18. und 19. Oktober 2017 veranstaltet NRW.International eine Kooperationsbörse auf der A+A, dem größten internationalen Fachforum für Persönlichen Schutz, Betriebliche Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit.